FW-AR: Feuerwehr Arnsberg übt mit Hilfsdiensten stimmige Kommunikation per Funk für den Ernstfall | Pressemitteilung Feuerwehr der Stadt Arnsberg 
News aus Arnsberg und Umgebung

FW-AR: Feuerwehr Arnsberg übt mit Hilfsdiensten stimmige Kommunikation per Funk für den Ernstfall | Pressemitteilung Feuerwehr der Stadt Arnsberg


News ArnsbergArnsberg (ots) - Oeventrop. Der Fernmeldedienst der Feuerwehr der Stadt Arnsberg hat jetzt seine jährliche Tagesübung erfolgreich absolviert. Unterstützt wurde der Fernmelddienst von der Funkgruppe der Feuerwehr Stadt Meschede, sowie dem DRK Ortverein Meschede/Eslohe und dem Technischen Hilfswerk (THW) Arnsberg. Im Mittelpunkt der Übung stand die abgestimmte Kommunikation aller Retter für den möglichen Ernstfall. Zum Start der Übung mussten die alarmierten Einheiten zunächst mit ihren Fahrzeugen ihre Übungsstandorte zu verschiedenen Koordinaten anfahren. Von nun an galt es, einen realitätsnahen Einsatz fiktiv abzuarbeiten: Angenommene Lage war ein verunglückter Personenzug, welcher entgleist und vor eine Tunneleinfahrt geprallt war. Für die Übung ging man zudem davon aus, dass sich ungefähr 60 Personen in dem Personenzug befanden, welche medizinisch versorgt bzw. betreut werden mussten. Um so eine große Schadenslage funk- und führungstechnisch reibungslos mit den verschiedenen Hilfsorganisationen abzuarbeiten, bedarf es eines jährlichen Übungsszenarios, bei dem das Zusammenspiel der eingesetzten Einheiten trainiert wird. So bestand die Übung zwar aus einer reiner Funkübung, der angenommene Einsatz wurde jedoch - wie für den Ernstfall erforderlich - durch die Spezialisten von Anfang bis Ende abgearbeitet, von der ersten Alarmierung, über Rückmeldungen der eingesetzten Kräfte, die Nachalarmierung bis hin zum Abschluss des fiktiven Einsatzes. Als eine zusätzliche Erschwernis der Übung gestaltete sich mit dem quartalsmäßigen Sirenenprobealarm der Stadt Arnsberg, der zeitgleich stattfand. Dabei muss die Funktionsfähigkeit der Sirenen im Stadtgebiet vom Fernmeldedienst der Stadt Arnsberg zurück gemeldet werden, was zur angesetzten Übung am Samstag gleichzeitig bewältigt werden musste. Nach einer mit allen Einheiten abgeschlossenen Übung durfte eine kurze Nachbesprechung nicht fehlen. Hier waren sich alle Beteiligten einig, dass es im kommenden Jahr eine Wiederholung des Übungsszenarios geben soll. Mit einem gemeinsamen Mittagessen der zirka 35 Übungsteilnehmer wurde der Übungstag schließlich erfolgreich beendet.
Rückfragen bitte an:



Feuerwehr Arnsberg

Pressestelle

Frank Albrecht

Telefon: 0171 / 6940883

E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-arnsberg.de

www.feuerwehr-arnsberg.de
Original-Content von: Feuerwehr der Stadt Arnsberg, übermittelt durch news aktuell
Themen in dieser Meldung
Arnsberg
Quelle: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_116297.rss2

Zurück zur Übersicht




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Arnsberg

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk:
Arnsberg

Landkreis:
Hochsauerlandkreis

Höhe:
200 m ü. NN

Fläche:
193,48 km²

Einwohner:
74.805

Autokennzeichen:
HSK

Vorwahl:
0293102932 Neheim-Hüsten02935 Wennigloh02937 Oeventrop

Gemeinde-
schlüssel:

05 9 58 004



Firmenverzeichnis für Arnsberg im Stadtportal für Arnsberg